Link verschicken   Drucken
 

5. Vergleichswettkampf im Sport der Bildungseinrichtungen für Hörgeschädigte

20.06.2018

LBZH Osnabrück verteidigte erfolgreich den Titel

 

Vom 6. Juni an, war die Landeshauptstadt Treffpunkt für die Schülerinnen und Schüler der Landesbildungszentren Braunschweig, Hildesheim, Oldenburg und Osnabrück und die des Ausrichters der Hartwig-Claußen-Schule, die sich zum sportlichen Vergleichswettkampf in Hannover trafen.

 

Alle 2 Jahre, an einem Standort einer Bildungsstätte für Hörgeschädigte, führt der Gehörlosen Sportverband Niedersachsen e.V. den aus mehreren Sportarten bestehenden Wettkampf durch. Am Ende wird dann die beste Förderschule Niedersachsens ausgezeichnet.

 

In diesem Jahr konnte man die Teilnehmerzahlen wieder einmal steigern und eine Rekordbeteiligung von 274 Teilnehmern und begleitenden Lehrkräften verzeichnen. Da die Hartwig-Claußen-Schule eine, zu den anderen Landesbildungszentren vergleichbar kleine Einrichtung ist, waren in 2018 die Herausforderungen für die Organisatoren sehr hoch. Trotzdem scheuten sich der Verband und die Schule nicht, den Wettkampf auch in Hannover stattfinden zu lassen. Statt in Turnhalle und Klassenzimmern zu übernachten, hatten die auswärtigen Schülerinnen und Schüler die sehr gut ausgestattete Jugendherberge in Hannover als Übernachtungs- und Verpflegungsstätte. Eine von allen als eine angenehme Steigerung empfundene Lösung.

 

So trafen sich dann am Abend des 6. Juni alle angereisten und einheimischen Teilnehmer und Lehrkräfte zu einem Grillabend mit anschließendem Kennenlernen und Austausch. Auf fünf unterschiedlichen Grills wurden Grillwürste, Fleischstücke und vegetarische Köstlichkeiten zubereitet. Dazu diverse Salate und Getränke. Nach dem Essen begrüßten Jürgen Rode, als stellvertretender Schuleiter der H-C-S und Verbandspräsident Peter Fiebiger die Gäste und gaben einen Überblick über die am morgigen Tag anstehenden Wettkämpfe und die Wettkampfstätten. Danach ging es zum inoffiziellen Teil des Abends über, bei dem die Schülerinnen und Schüler Ballspiele, oder Gespräche ausführten, oder einfach nur zur Bettruhe übergingen.

 

Am 7. Juni war es dann soweit, der Wettkampftag stand nach dem Frühstück an. Die eingeteilten Leiterinnen und Leiter des Verbandes holten die einzelnen Schulgruppen von der DJH zu den Wettkampfstätten ab. Ca. 50 Schwimmerinnen und Schwimmer zog es zum Schwimmwettkampf ins das Sportleistungszentrum. 50m Brust, 50m Kraul, 50m Rücken und 100m Brust galt es zu absolvieren. Unterstützt wurden die Wettkämpfe von Kampfrichtern des Landesschwimmverbandes Niedersachsen.

 

Alle 5 Schulen stellten ein Basketballteam und führten in der Sporthalle der Akademie des Sports ein Basketball-Turnier durch. Kristoffer Janssen und Marcel Plogmann, beide gehörlos und vom GSV Osnabrück, waren dabei umsichtige Schiedsrichter. Die Turnierleitung hatte Timo Kruckemeyer, wie gewohnt fest in der Hand.

 

Auch ein Brennball-Turnier fand im Rahmen des Vergleichswettkampfes statt, zu dem auch alle 5 Schulen gemeldet hatten. Nachdem man sich kurz vor dem Turnier auf einheitliche Regeln geeinigt hatte, fand dann ein packender Wettkampf statt.

 

Der größte Teil des Vergleichswettkampfes wurde dann in der beliebtesten Sportart, dem Fußball, durchgeführt. In 3 Wettkampfklassen eingeteilt (Klasse 5 bis 7; Klasse 8 bis 10 für die männlichen Spieler und ein reines Mädchen-Turnier) jagten dann ca. 120 Aktive dem runden Leder hinterher. Schiedsrichter des NFV Kreises Hannover leiteten die Spiele. Leider kam es dabei zu einigen Verletzungen, so dass der Johanniter Unfalldienst doch mehr zu tun hatte. Vieles lag aber einfach auch am Wetter, denn es herrschten Temperaturen um die 30 Grad.

 

Nach den Wettkämpfen trafen sich alle wieder zu Mittagessen in der Jugendherberge. Vor der Heimreise standen dann noch die Siegerehrungen auf dem Programm. Zu der war dann auch der Schirmherr des Vergleichswettkampfes, der Präsident des Landesamtes für Soziales, Jugend und Familie, Christian Armborst aus Hildesheim angereist. Dazu konnte Präsident Fiebiger auch weitere Gäste begrüßen. Vom Nds. Kultusministerium war Thomas Castens, der auch für Schulsport zuständig ist, dabei. Mit dem Ministerium laufen seit einem Jahr Gespräche zur Weiterentwicklung des Wettbewerbes. Die Heiner Rust-Stiftung war mit Frau Wojke vom Vorstand vertreten. Herr Prange vertrat die Fa. Cochlear und ein bekannter Gehörlosensportler, Vizeweltmeister über 800m und 1.500m, Alexander Bley aus Hannover, freute sich dann mit den Siegerinnen und Siegern.

 

Nach den Übergaben der Ehrenpreise, Medaillen an die verschiedenen Sieger der Wettbewerbe, konnte dann der Schirmherr höchstpersönlich den Wanderpokal für den Gesamtsieger des Vergleichswettkampfes 2018 an das LBZH Osnabrück übergeben. Die 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Osnabrück freuten sich über die gelungene Titelverteidigung. Zum 3. Mal hintereinander ging der Pokal nun nach Osnabrück.

 

Anschließend traten alle Bildungseinrichtungen die Heimreise an. 2020 wird der 6. Vergleichswettkampf dann in Braunschweig ausgetragen.

 

An den vielen freudigen Gesichtern konnte man ablesen, dass es allen Schülerinnen und Schülern wieder einmal große Freude gemacht hat an diesem Wettkampf teilnehmen zu können. Dazu muss man aber auch die Unterstützer und Förderer nennen. Finanziell zum Gelingen haben neben den Eigenleistungen der Teilnehmer und des Verbandes, das Nds. Kultusministerium, die Lotto-Sport-Stiftung Niedersachsen, die Heiner-Rust-Stiftung beigetragen. Der Schirmherr hat zugesagt zu prüfen, ob ein zu erwartendes Defizit noch auszugleichen ist. Allen Beteiligten ist ein großer Dank auszusprechen, denn ohne die finanzielle Unterstützung wäre der Vergleichswettkampf nicht durchzuführen. Ein großer Dank auch an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Sportleistungszentrum Hannover, die uns wieder großartig unterstützt haben.

 

Auf ein Wiedersehen 2020 in Braunschweig.

 

Foto: Gesamtsieger 2018 LBZH Osnabrück

Fotoserien zu der Meldung


Vergleichswettkampf im Sport 2018 in Hannover (20.06.2018)

Zum 5. Mal wurde der Vergleichswettkampf im Sport der Bildungseinrichtungen für Hörgeschädigte in Niedersachsen durchgeführt. Austragungsort 2018 war am 06.06. und 07.06.2018 Hannover mit der Hartwig-Claußen-Schule. Schirmherr der Veranstaltung war der Präsident des Landesamtes für Soziales, Jugend und Familie, Christian Armborst.